Priviet Kiki!

von Administrator

Benefizspiel der Allstars gegen Zenit St. Petersburg

Foto: Artis, Uli Deck

Benefizspiel der Allstars gegen Zenit St. Petersburg

In einem flotten Spiel trennten sich die KSC-Allstars und die Traditionsmannschaft von Zenit St. Petersburg am Freitagabend 4:4 (3:2) beim FV Ettlingenweier. Auf dem Platz zeigten die Spieler beider Mannschaften, dass sie trotz fortgeschrittenen Alters und teils markantem Körpervolumen immer noch ihr Fußwerk verstehen. "Star" des Abends war auf Seiten von Zenit Sergej "Kiki" Kiriakov, der trotz Muskelbeschwerden immerhin eine Halbzeit durchhielt, die er auch erfolgreich mit der Verwandlung eines Elfmeters zum zwischenzeitlichen Ausgleich krönte.

Das Spiel stand unter einem ganz besonderen Stern, denn im Umfeld sammelte Initiator Hardy Schröder fleißig Spenden bei Firmenpartnern und auch die Jugend des FVE ging eifrig mit Spendenpyramiden von Zuschauer zu Zuschauer um für die Gute Sache zu sammeln Am Ende stand nicht nur ein schiedlich-friedliches Ergebnis auf dem Platz, sondern auch die stolze Summe von 3 760 Euro, die als Spenden zugunsten der Aktion "Cent hinterm Komma" in Form von Schecks eingingen oder beim Spiel gesammelt wurden. Hinzu kommt noch der Erlös aus der Versteigerung eines von der gesamten Mannschaft signiertem KSC-Trikots, das Abwehrspieler Marco Thiede an dem Abend überreichte.

Allstars-Kapitän Burkhard Reich und Sergej Kiriakov übergaben diese Summe vor dem Zweitligaspiel des KSC gegen Hannover 96 an Carsten de la Porte, Geschäftsführer des Vereins "Cent hinterm Komma", der das Geld für inklusive Projekte für Menschen mit Handicap in Karlsruhe verwendet. U.a. sollen damit Auswärtsfahrten zu den Spielen des KSC unterstützt werden, die speziell für sehbehinderte Fans gedacht sind. Audio Descrpiption ist in allen 36 Stadien der 1. Und 2. Liga im Angebot – damit KSC-Fans auch auf des Gegners Platz das volle Live-Feeling erleben können, werden speziell begleitete Fahrten organisiert die das ermöglichen sollen in Zukunft.

Zurück